Forschungsprojekte ID 1061

Internationalisation and Mobility in Students' Curricula (2010-2012)

Dipl.-Päd. Sandra Rüffin und Prof. Dr. Regina Egetenmeyer

Viele junge Menschen in der Berufsschule interessieren sich für die Teilnahme an Mobilitätsprogrammen und haben auch die Wichtigkeit dieser im Zusammenhang mit Fremdsprachen- und Interkulturellenkompetenzen erkannt. Nichtsdestotrotz nimmt ein hoher Prozentsatz der SchülerInnen nicht an Programmen teil oder bricht den Auslandaufenthalt ab. Oft sind die BerufsschülerInnen der Situation, zeitweise in einem anderen Land zu leben, nicht gewachsen. Die Internationalisierung der Curricula sowie ein auf die besonderen Bedürfnisse der Berufsschüler zugeschnittenes Programm sind notwendig, um die Mobilitätsraten von SchülerInnen im Bereich der Berufsschulen zu erhöhen. Das Projekt hat zum Ziel, zum einen die Zahlen der SchülerInnen zu erhöhen, die erfolgreich an Mobilitätsprogrammen teilnehmen, und zum anderen Lehrende und Leitungen von Berufsschulen für die Thematik Internationalität zu sensibilisieren. Vom Projektpartner der AG Erwachsenenbildung/Weiterbildung wurde zunächst ein nationaler Report über den Stand der Internationalisierung und Mobilität im Kontext der deutschen Berufsbildung erstellt. Aufbauend darauf und auf den von den anderen Projektpartnern (ES, LT, NL, PL, UK) verfassten nationalen Reports wurde dann ein Report zum Stand der Internationalisierung und Mobilität im europäischen Berufsbildungssystem verfasst. Dieser Report dient als Grundlage zur Entwicklung eines Handbuchs für Berufsschullehrer. In diesem werden Strategien zur Internationalisierung und Mobilität für den Unterricht erläutert. Außerdem enthält das Handbuch entsprechende Arbeitsaufgaben zur Internationalisierung der Berufsschulausbildung.

Wissenschaftliche Leitung: Prof.’in Dr. Regina Egetenmeyer, Juniorprofessur für Lebenslanges Lernen; Wissenschaftliche Bearbeitung: Dipl.-Päd. Sandra Rüffin
Zeitraum: November 2010 bis Oktober 2012; Finanzierung: Leonardo da Vinci Programm der Europäischen Union, Forschungsförderung der Johannes-Gutenberg Universität Mainz

Infos zu diesem Projekt finden Sie auf der Homepage von Frau Prof. Dr. Egetenmeyer: http://www.adult-education.info/forschung/projekte.html